Warum ich nicht auf der #fbm15 bin & was ich stattdessen mache..

Meine lieben Herzensmenschen,

ich leide – unendlich. Seit Wochen gehen sämtliche Verlagseinladungen zu Bloggertreffen auf der Frankfurter Buchmesse im Postfach ein. Die Akkreditierung liegt seit Monaten startbereit auf dem Tisch und ich lese zuhauf freudig erregte Statusmeldungen von Bloggerkollegen, Freunden, Autoren und Verlagsmitarbeitern in sämtlichen sozialen Netzwerken. Ein jeder scheint dabei zu sein, bei dem größten literarischen Event der Buchbranche. Ich heule – ununterbrochen, seit ich weiß, dass ich nicht dort sein werde, im Strudel literarischer Herzensmenschen, ich keinen berauschenden Lesungen lauschen werde und auch keinen Autoren live und in Farbe bestaunen darf. Ich werd keinen Kaffee mit den netten Verlagsmitarbeitern trinken und schon gar nicht gemeinsam mit leuchtenden Augen durch die Vorschauen der Verlage blicken.*schnief*

Es hat sich nämlich Nachwuchs angekündigt und mein dreifacher Tantenstatus ist zum Greifen nah. Ich habe daher umdisponiert und werde meine freien Tage im fränkischen Bamberg verbringen, um die Allererste zu sein, die den kleinen Stöpsel oder die kleine Stöpseline (man will sich überraschen lassen) in den Armen hält. <3

Aus diesem Grund habe ich Primeballerinas Einladung zur #Leseparty, die alternativ zur Frankfurter Buchmesse auch in diesem Jahr wieder gefeiert wird, dankend angenommen. So kann ich mich zumindest ein bisschen unters Volk mischen und mir einen Hauch der Frankfurter Buchmesseluft um die Nase wehen lassen. Petzi von Die Liebe zu den Büchern wird live dabei sein und berichten, was den nichtanwesenden leidenden Büchermenschen so alles entgeht.

Leseparty

Du kannst auch nicht vor Ort sein und willst gemeinsam mit uns feiern? Nur zu, steig an Bord. Die #Leseparty soll auch diesmal auf allen Kanälen stattfinden – Facebook, Twitter, Instagram und euren Blogs. Mitmachen darf jeder, der Lust verspürt und gar nicht oder nur ein/zwei Tage auf der Messe ist.

Beginn der Leseparty ist am Donnerstag, den 15.10. um 10 Uhr und wir feiern bis Sonntag, 18.10., um 20 Uhr – dein Einstieg ist jederzeit möglich. Wer schon alles an Bord ist, erfahrt ihr ebenfalls im Post von Primeballerina.

Falls ihr bei Facebook vertreten seid, könnt ihr euch gerne in dieser Veranstaltung anmelden.

Kinners, we will rock that party!!

Eure Steffi

#bookupDE – ein Abend @arsedition..

 

image

Hallo ihr Lieben,

gestern durfte ich Teil eines Bookup’s sein. Es fand im Verlagshaus von ars Edition im schönen Münchner Stadtteil Schwabing statt und war für mich die erste Veranstaltung dieser Art. Da mir die Bezeichnung des Events bis zum Beginn zugegeben selbst noch nicht ganz klar war, möchte ich auch euch nicht im Regen stehen lassen und das Wort an sich vorab kurz erklären.

Was genau isses denn, dieses ominöse Bookup?

Bookup ist eine Wortschöpfung aus book und meet up = sich treffen (ähnlich wie Tweetup). Im Allgemeinen versteht man unter einem Bookup also ein Treffen von buchbegeisterten Menschen, die auf unmittelbare Weise mit Büchern zu tun haben (z.B. Verlagsmitarbeiter, Buchhändler, Buchblogger oder leidenschaftliche Leser) und sich anlässlich einer bestimmten Veranstaltung treffen. Ort des Geschehens können Buchhandlungen, Verlagshäuser oder Bibliotheken sein.

Sinn und Zweck dieser Veranstaltung ist es, bei Führungen durch die oben besagten Räumlichkeiten einen Blick hinter die Kulissen werfen zu können, neue Programme und Projekte kennenzulernen und sich mit literaturbegeisterten Menschen darüber rege auszutauschen. Im Gegensatz zu anderen Veranstaltungen ist das Handy bzw. die Kamera während der Veranstaltung ein gern gesehener Gast und das begleitende bzw. anschließende Posten von Eindrücken über die diversen Kanäle (Twitter, Facebook, Instagram, Vine, eigener Blog…) ausdrücklich erwünscht.

Durch den verwendeten Hashtag (#bookupDE) lassen sich Bookups später beispielsweise auch auf Storify wiedergeben. Wie dass dann aussieht, seht ihr beispielsweise bei Stefanie Leo’s (aka Buecherkinder) wundervollem Beitrag zur gestrigen Veranstaltung.

Kurz und knackig – der Verlag ars Edition..

  • ars Edition ist ein renommierter Kinder-, Jugend- und Geschenkbuchverlag im Herzen von München-Schwabing
  • gegründet wurde ars Edition 1896, damals unter dem Namen ars sacra Josef Müller Kunstanstalten
  • anfangs veröffentlichte der Verlag religiöse Druckgrafiken und Gebetbücher, später auch theologische Bücher
  • gehört seit September 2000 zur international tätigen Bonnier-Gruppe mit Sitz in Stockholm
  • zum Profil des beliebten Publikumsverlages tragen namhafte Autoren und Illustratoren bei (u.a. Ida Bohatta, Maria Innocentia Hummel, Alexander Holzach)
  • Bekanntheit erlangte der Verlag in den 1990er Jahren durch die Buchserie Das magische Auge
  • seit Sommer 2012 wird das Verlagsprogramm um die Bloomsbury Kinder- & Jugendbücher ergänzt
  • im Januar 2013 startete bloomoon, das Jugendliteratur-Imprint des Verlags arsEdition.
  • das Geschenkbuch bei ars Edition steht dabei in einer langen Tradition
  • Homepage: http://www.arsedition.de
  • die myNOTES Notizbücher: http://mynotes.arsedition.de
  • ars Edition bei Facebook: https://www.facebook.com/arsEditionVerlag

 

wpid-arsedition2.jpg

 

Aber denn mal zum eigentlichen Geschehen, dem Bookup bei Ars Edition am 21. Oktober 2014..

Bilder sagen oft mehr als tausend Worte. Aus diesem Grund möchte ich gar nicht groß um den heißen Brei herumreden und im Großen und Ganzen meine Bilder des Abends für sich sprechen lassen. Ich hoffe, dass es mir gelungen ist, zumindest auf dem ein oder anderen Bild die großartige Atmosphäre der gestrigen Veranstaltungen eingefangen zu haben. Ich bedanke mich auf diesem Weg noch einmal bei allen Beteiligten des gestrigen Abends (ganz besonders bei all den lieben Menschen vom Ars Edition Verlag und dem Häschen-Papa Alexander Holzach), die den Abend zu etwas ganz Besonderem gemacht haben.

Ich freue mich, über die #bookupDE Veranstaltung bei Facebook gestolpert zu sein und die Möglichkeit bekommen zu haben, daran teilzunehmen. Es wird sicherlich nicht mein letztes Bookup gewesen sein, da bin ich mir sicher… ;-)

Let the show beginn…

 

 

 

 

wpid-22.jpg

…das Beste zum Schluss – Wortfetzen zwischen Alexander Holzach und Julia – ein Auszug:

Was soll ich dir zeichnen?

Mhmm…

(…)

Was bist du für ein Sternzeichen?

Jungfrau – oh ja, mal mir ne Jungfrau..

(…)

Eine Jungfrau..

Okay…ich mal dir nen Hasen..

(…)

Einen jungfräulichen Hasen..