#2: How to explore „England“ as a booklover: London


London, Baby!

Wer bereits in Englands Hauptstadt war, wird nachvollziehen können, warum ich von unseren Zwischenaufenthalt im letzten Sommer so begeistert war. Man kann die Stadt einfach nur lieben. Sie ist kunterbunt, quirlig & modern. Zahlreiche Parks und satte Wiesn laden zum Verweilen ein, die bunten Schaufenster locken mit entzückender Ware und die britische Teatime lädt zur traditionellen Ruhepause mit Tee, Scones und einem guten Buch ein.

Bereits zum zweiten Mal bin ich hier schon gestrandet, in der wunderschönen Stadt an der Themse, und habe mich auf Anhieb wohlgefühlt. Auch das Lesen wird hier großgeschrieben. Das merkt man spätestens, wenn man die zahlreichen Leser in London Underground, die liebevoll arrangierten Schaufenster der Buchläden oder die zahlreichen Bibliotheken und Museen mit literarischem Bezug entdeckt.

London opens to you like a novel itself. […] It is divided into chapters, the chapters into scenes, the scenes into sentences; it opens to you like a series of rooms, door, passage, door. Mayfair to Piccadilly to Soho to the Strand.

Anna Quindlen, “Imagined London”

Daher haben sich zahlreiche Eindrücke angesammelt, die es erstmal zu sortieren galt und die ich euch heute präsentiere. Es ist nur ein Bruchteil dessen, was die Weltstadt zu bieten hat und dennoch schon eine Reise nach Großbritannien wert!

Have fun, folks!

Entspannte Lesezeit im Hyde Park

Sehenswürdigkeiten

Bahnhof King’s Cross

In Sachen Harry Potter ist die King’s Cross Station ein Muss. Schließlich ist die Haupthalle des Bahnhofs in J.K. Rowlings Romanreihe Harry Potter Ausgangspunkt des Hogwarts-Express, der am für Muggel verborgenen Gleis 9¾ startet. In der Realität liegen die Gleise 9 und 10 in einem Nebengebäude des Bahnhofs und es gibt gar keine Wand zwischen ihnen.

Für Harry Potter – Fans wurde dennoch eine Beschriftung namens „Platform 9¾“ an der Mauer zwischen Gleis 4 und 5 angebracht. Links neben ihr ist auch ein Harry Potter Merchandise Shop zu finden, der zu meinem Bedauern nur sehr klein ist und zum Zeitpunkt unseres Aufenthaltes maßlos überfüllt war. Alleine für einen Schnappschuss mit dem halb in der Mauer verschwundenen Kofferwagen musste man sich in die schier endlose Schlange an wartenden Fans einreihen.

Wir haben uns deshalb nur kurz durch den Laden gedrängelt und uns den persönlichen Schnappschuss mit dem halben Kofferwagen verkniffen. So what?

Charing Cross Road

©Bart‘s Bookshelf

Am Cambridge Circus, besser gesagt an der 84, Charing Cross Road gründeten Benjamin Marks und Mark Cohen 1920 ein Antiquariat namens Marks & Co, das weltweiten Bekanntheitsgrad erlangte. Grund dafür war der als Buch veröffentlichte Briefwechsel zwischen der amerikanischen Schriftstellerin Helene Hanff und dem Londoner Buchhändler Frank Doel, der auch in meinem Bücherregal zu finden ist.

Meine Zeilen über eine besondere Freundschaft in Briefen

Helene Hanff – 84, Charing Cross Road

Das Antiquariat diente nicht nur Hanffs Buch 84, Charing Cross Road sondern auch der späteren Verfilmung mit dem Titel Zwischen den Zeilen mit Anne Bancroft und Anthony Hopkins in der Hauptrolle als Inspiration. Heute erinnert leider nur noch eine Gedenktafel an der Außenfassade an Marks & Co., das bereits 1970 nach dem Tod von Buchhändler Doel schloss. Als Hanff 1971 die Charing Cross Road besuchte, kam sie bereits zu spät, um ihren Brieffreund persönlich kennenzulernen. Sie fand leider nur noch ein leerstehendes Gebäude vor. Ihre Gedanken während ihrer Reise hielt sie in ihrem Roman The Duchess of Bloomsbury Street fest.

Nachdem die Charing Cross Road mehrere Veränderungen durchlief, sind heute wieder zahlreiche Buchläden dort angesiedelt. Unter anderem findet ihr dort Borders, Blackwell’s und Foyles. Foyles zählt schon seit Jahren zu den literarischen Must Sees. Schließlich erstreckt sich der Verkaufsraum der Traditionsbuchhandlung über fünf riesige Stockwerke und ein unglaubliches Sortiment.

Palace Theatre

Schräg gegenüber des ursprünglichen Antiquariats Marks & Co. trifft man auf ein beeindruckendes rotes Backsteingebäude, das nichts Geringeres als das Palace Theatre beherbergt. Es hat sich mir schon mit unterschiedlichen Theaterstücken präsentiert (u.a. Monty Python`s Spamalot).

Zum Zeitpunkt unseres Sommer-Aufenthaltes wurde bereits J.K. Rowlings Harry Potter & The Cursed Child groß angekündigt, dessen Start unmittelbar bevor stand. Die Tickets waren bereits Monate im Voraus ausverkauft. Ich bin mir aber sicher, dass ich es noch in diesem Leben schaffe, zwei der 1400 begehrten Sitzplätze des Theaters zu ergattern!

Museen

Charles Dickens Museum

48 Doughty Street, WC1N 2LX

Es ist ein entzückendes georgisches Reihenhaus im Herzen von Bloomsbury, in dem Schriftsteller Charles Dickens mit seiner Familie von 1837-1839 gewohnt hat. Die türkise Eingangstür nebst gleichfarbigem Museumsschild zieht schon von weitem neugierige Blicke auf sich. Hier sind Oliver Twist, Pickwick Papers und Nicholas Nickleby entstanden und haben Dickens zur internationalen Anerkennung als einer der weltweit bedeutendsten Schriftsteller verholfen.

Charles Dickens Museum Garden Café ©Charles Dickens Museum

Ein Besuch im Garden Cafe des Museums eignet sich besonders gut, um die British Teatime stilvoll zu zelebrieren. Es ist eine kleine Wohlfühloase.

Charles Dickens Museum & Garden Café

Öffnungszeiten

Dienstag – Sonntag 10 – 17 Uhr

British Library

96 Euston Rd, Kings Cross, NW1 2DB

Die British Library ist eine der bedeutendsten Bibliotheken der Welt. Sie beherbergt über 170 Millionen Werke und besitzt damit den weltweit größten Medienbestand aller Bibliotheken. Sie sammelt Bücher aus allen Zeiten, Ländern und Sprachen und verwahrt neben ihnen auch ein kunterbuntes Sammelsurium an Zeitungen, Broschüren, Karten, Briefmarken etc.

1973 wurde sie mit der British Museum Library und einiger weiterer Bibliotheken zusammengelegt und muss jeweils ein Pflichtexemplar aller in Großbritannien, Nordirland und der Republik Irland gedruckten Bücher enthalten. Sie beherbergt nicht nur einen facettenreichen Bestand, sondern auch haushohe Bücherregale und den beeindruckenden British Museum Reading Room. Allein das Eingangstor ist ein Blickfang!

British Library

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag 9:30 – 20 uhr

Freitag 9:30 – 18 Uhr

Samstag 9:30 – 17 Uhr

Sonntag 11 – 17 Uhr

Buchläden

London beherbergt zahlreiche Buchläden, die es sich aufzusuchen lohnt, die man bei einem einzigen Aufenthalt aber niemals unter einen Hut bringen kann! Auch ich hab nur einen Bruchteil dessen gesehen, was London buchhandelstechnisch so drauf hat. Dennoch möchte ich euch heute ein paar erste Empfehlungen mit auf den Weg geben.

Es wird sicherlich nicht bei meinen zwei London-Aufenthalten bleiben und für Tipps & Empfehlungen von euch bin ich natürlich sehr dankbar! Ansonsten solltet ihr die nachfolgenden Buchläden bei eurem nächsten City Trip nach London unbedingt einplanen. Manche von ihnen beherbergen ungeahnte Überraschungen.

Waterstones

39-41 Notting Hill Gate, W11 3JQ

Es ist der Art Buchladen, den man sich in der eigenen Nachbarschaft wünscht. Ein Waterstones wie man ihn kennt und liebt, inklusive liebevoller Schaufensterdekoration und freundlichem Personal.

Neben der Filiale in Notting Hill findet man noch vier weitere in London, zwei in Piccadilly, einen in Kensington und einen in Chelsea.

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag 9 – 19:30 Uhr

Samstag 9:30 -19:00 Uhr

Sonntag 12 – 18 Uhr

London Review Book & Cake Shop

14 Bury Place, WC1A 2JL

Es gibt Orte, da fühlt man sich auf Anhieb wohl. Der London Review Book & Cake Shop ist einer davon. Es gibt dort Bücher & Kuchen. Muss ich noch mehr sagen?

Spätestens wenn man die entzückende Außenfassade des London Review Book & Cake Shop im Stadtteil Bloomsbury erblickt, muss man einen Blick in das Innere wagen. Die Buchhandlung mit anschließendem Café hatte ich bereits lange im Voraus auf meiner Bucketlist stehen. Ich glaube spätestens nach dem dritten Instagram-Foto hatte ich das Gefühl, etwas zu verpassen, wenn ich nicht mindestens einmal hier war. Gesagt, getan. Ich denke, die Bilder sprechen für sich.

Übrigens, einen Tipp für den besten Kuchen kann ich leider nicht abgeben, da die Sitzplätze im Café bei unserem Aufenthalt leider restlos besetzt waren und ich mich damit begnügen musste, im Buchladen zu stöbern. Was ich aber habe, ist eine Buchempfehlung. Denn beim Stöbern habe ich ein sehr interessantes Buch in die Finger bekommen, dass ich bibliophilen London-Liebhabern unbedingt ans Herz legen möchte. Denn es beherbergt weitaus mehr literarische Plätze in London, als man sie bei zwei London-Trips entdecken kann.

Book Lovers‘ London, Salmon and Moth

London Review Bookshop

Öffnungszeiten

Montag bis Samstag 10 — 18:30 Uhr

Sonntag 12 — 18:00 Uhr

Books for cooks – the cookbook shop

4 Blenheim Cres, Notting Hill, W11 1NN

„WALK into Books For Cooks. It smells good. You look around. You see shelves crammed with books reaching from floor to ceiling, central tables piled high with yet more books, and you marvel – are all these books really cookbooks? Then, at the back of the shop, you spot the kitchen from which those appetising aromas exude. There is cookery in the air as well as on the shelves of this bookshop. Once discovered, food lovers wonder how they ever survived before Books For Cooks!“

Books for Cooks

Mal ganz ehrlich, kann man solchen Zeilen widerstehen? Meines Erachtens ja nicht. Erst recht nicht, wenn man eine Vorliebe für Kochbücher hat und leidenschaftlich gerne kocht. Daher sollte man sich einen Besuch in dem wohlriechenden Buchladen nicht entgehen lassen. Sagt Bescheid, welche Duftnote ihr bei eurem Besuch vernommen habt.

Neben den Büchern findet ihr hier übrigens eine kleine Testküche, die sich zwischen die Bücherregale gequetscht hat. In ihr werden jeden Tag Gerichte mit den Rezepten aus den Kochbüchern im Regal und frischen Zutaten vom Portobello Road Market zubereitet, die man im Laden verzehren kann.

Books for Cooks

Öffnungszeiten

Dienstag bis Samstag 10 – 18 Uhr

Notting Hill Bookshop

13 Blenheim Crescent, W11 2EE

Ja, zugegeben, es ist ein touristischer Hot Spot und gefühlt jeder Buchliebhaber, der 2011 Notting Hill (mit Hugh Grant und Julia Roberts in der Hauptrolle) gesehen hat, hat diesen Buchladen bereits besucht. Trotz des touristischen Booms lohnt sich der Besuch in diesem entzückenden Buchladen im Stadtteil Notting Hill aber immer wieder, nicht nur wegen des großen Sortiments an Reiselektüre und reizenden Kinderbüchern.

Irgendwie meint man die Prise Hollywood, die ihm anhaftet, noch immer zu spüren.  Und mal ganz ehrlich, haben diese kleinen Buchläden mit abgenutztem Holzfußboden nicht irgendwie auch ihren ganz besonderen Charme? Zahlreiche Füße sind bereits darüber geschlendert. Und wer weiß, wem man bei seinem Besuch begegnet.

©Notting Hill Bookshop

The Notting Hill Bookshop

Öffnungszeiten

Montag bis Samstag 9 – 19 Uhr

Sonntag 10 – 18 Uhr

Ihr vermisst einen Buchladen oder literarischen Insidertipp, den ihr mir unbedingt ans Herz legen wollt? Na dann nichts wie ab damit in die Kommentarspalte. Mein bibliophiles Herz freut sich über jedes hilfreiche Feedback, um euch die literarischen Reiseberichte noch lebendiger zu gestalten! Tausend Dank!

20 Kommentare zu „#2: How to explore „England“ as a booklover: London

    1. Hallo du,

      das ist ein positives Herzklopfen, für das ich mich gerne schuldig fühle. Es ist toll, dass ich Fernweh bei dir hervorrufen konnte. So geht es mir auch immer, wenn ich tolle Beiträge von anderen lese. Dann solltest du ganz bald mal wieder einen Besuch in London einplanen. Freue mich über deinen Besuch und du bist jederzeit wieder willkommen, dich vorbeispülen zu lassen. Vielleicht interessiert dich auch der neueste Beitrag zu „How to explore „xxx“ as a booklover“, der dich nach Belgien spült. =)

      Liebe Stöbergrüße
      Steffi

      Gefällt mir

  1. Schöner Beitrag.
    Für den nächsten Besuch habe ich mir auch mehr Buchläden vorgenommen, wobei ich befürchte, mit einem extra Koffer voller Büchern wieder zurück zu kommen. ^_^“

    Gefällt mir

    1. Hi Sam,

      DAS ist ein Problem, das ich gerne in Kauf nehme und unvermeidlich scheint. 😉

      Ich habe oft das Gefühl, in internationalen Buchhandlungen schönere Editionen zu finden, als bei mir in München. Gerade, was die englische Literatur angeht.

      Sonntagsgrüße
      Steffi

      Gefällt mir

      1. Ich nehm das in Kauf, aber leider sind die am Flughafen dann nie so erfreut drüber. xD

        So geht es mir fast immer. Ich weiß nicht woran es liegt, aber die gesamte Gestaltung ist bei vielen englischen Büchern einfach um so vieles schöner. Da greif ich dann gern mal zu der Ausgabe statt der „schnöden“ deutschen.

        Gefällt mir

  2. Hey ein wirklich toller Beitrag 😉 ich war zwar schon paar mal in London, aber dein Beitrag hat mir nochmal die ein oder andere Inspiration gerade in Bezug auf Bücher gegeben 🙂
    LG Sara

    Gefällt mir

    1. Liebe Sara,

      dank dir für deine Zeilen. Das freut mich sehr. Genauso soll es sein. Sicherlich gibt es da noch zahlreiche von mir unentdeckte Dinge und Hot Spots auf meiner Bucketlist, die mich immer wieder nach London locken werden.

      Liebe Stöbergrüße

      Steffi

      Gefällt 1 Person

  3. Ich liebe London über alles und war auch jetzt vor kurzem mal dort. Waterstones gibt’s so ziemlich überall, aber mir hat der beim Piccadilly am Besten gefallen, weil er einfach mal über fünf Stockwerke geht *-* London ist einfach ein Traum für Bibliophile! Und natürlich auch sonst 😀

    Gefällt mir

    1. Hey du,

      ja, London kann man einfach nur lieben. Wenn es nicht so verdammt teuer wäre!

      Du wirst es nicht glauben, aber der Waterstones am Piccidilly Circus mit seinen über fünf Stockwerken ist mir bisher doch glatt entgangen. Ich habe immer so viele Hot Spots auf meiner Bucketlist und der Aufenthalt rast an mir vorbei wie ein Schnellzug. Aber das nächste Mal unbedingt!

      Liebe Grüße
      Steffi

      Gefällt mir

    1. Du wirst lachen. Genau DAS hab ich mich auch gefragt. Die Liebe zur Lieratur scheint so groß zu sein, dass man selbst den freien Tag opfert. Als Besucher in der Stadt war das natürlich toll, aber irgendwann braucht ja selbst ein leidenschaftlicher Buchhändler Zeit zum Lesen. 😉

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s