[Kehrwoche 2017] Nur das Lesezeichen weiß Bescheid. Abgebrochene Bücher

kehrwoche

Unglaublich, wie rasend schnell so ein Jahr vergeht! In 365 Tagen häuft sich bei mir immer so viel an, dass ich kaum Zeit finde, es abzuarbeiten. Doch Maike und Mareike von Herzpotenzial schaffen Abhilfe und veranstalten bereits zum dritten Mal die Kehrwoche, die zu Beginn des neuen Jahres ein wenig Ordnung in den Blog, auf den Nachttisch und ins Bücherregal bringen soll.

Drei Tage lang möchte auch ich mich dem Aufarbeiten widmen und Altlasten aus 2016 loswerden. Mein Bücherregal durchwälzen, Bücher aussortieren, alte Schätze wiederentdecken und unnötige Bücherstapelstolperfallen mit angestaubten Büchern aus meiner Wohnung verbannen. Es wird Zeit, endlich Ordnung in die Bude zu bringen!

Tag 1: Abgebrochene Bücher

Ich war nie so der Bücherabbrecher. Irgendwann viel später, es muss „Die Pfaueninsel“ gewesen sein, wurde ich jedoch eines Besseren belehrt und habe eingesehen, dass ein zwanghaftes Weiterlesen nur sehr wenig Sinn macht. Es raubt mir schlichtweg die Freude am Lesen. Und das kann ich nicht verantworten! Ich bin mir sicher, für manche Bücher benötigt es einfach den richtigen Zeitpunkt oder aber er kommt schlichtweg nie. Je nachdem. Hatte ich beides schon.

aviary-photo_131286418118567041

Was also macht man in solch einem Fall? Richtig. Das Lesen abbrechen. Im letzten Jahr habe ich das bei „Wohin der Wind uns weht“ so gemacht. Ich hatte mich auf die Geschichte um einen Pianisten, der die vergilbten Briefe seines Großvaters entdeckt und sich dadurch auf eine Reise zu seinen Wurzeln begibt, so gefreut. Eigentlich ist der Plot nämlich genau mein Ding. Das Cover sah vielversprechend aus und die Kurzbeschreibung las sich bereits toll. Doch 60 der 229 Seiten (ich finde, damit habe ich mich schon wacker geschlagen!) reichten aus, um festzustellen, dass ich mit dem hochtrabenden und altertümlichen Schreibstil von Joao Ricardo Pedro nicht wirklich warm werde. Nach wenigen Zeilen war ich bereits völlig geschafft. Und lustlos. Und irgendwie gar nicht mehr glücklich.

Ich möchte den Roman daher einem interessierten Bücherwurm an die Hand geben und es vom Bücherstapel meiner ausgestoßenen Bücher befreien. Ich denke, ich werde es kein weiteres Mal aus dem Stapel ziehen. Wer sich Pedros Werk annehmen möchte, ist herzlich eingeladen, sein Interesse in den Kommentaren zu bekunden. First come, first serve!


Schließt euch ebenfalls der Aktion von Maike und Mareike an und befreit euch von euren Altlasten. Die Kehrwoche findet in der Nacht von Samstag auf Sonntag mit der langen Nacht der aufgeschobenen Bücher ihr Ende. Unter dem offiziellen Hashtag #lndab findet ihr alle Beiträge zum Abschlusslesen. Ich hoffe, wir lesen uns!?

Die fegende Steffi.

10 Kommentare zu „[Kehrwoche 2017] Nur das Lesezeichen weiß Bescheid. Abgebrochene Bücher

  1. Hallöchen! 😉

    Mittlerweile ist „Wohin der Wind uns weht“ natürlich bei mir angekommen. Vielen lieben Dank dafür! 🙂 Eigentlich ist es nicht nur angekommen, ich habs sogar schon gelesen. Und darüber geschrieben auch schon. 😉

    Also, mir hat es gefallen. Herzlichen Dank nochmal!

    Gefällt mir

  2. Ja, cleaning up muss manchmal sein. Ab und an wird man auch für das Durchhalten belohnt … aber wenn es gar nicht geht, gehts eben nicht 😉 Den Hashtag merk ich mir 😉 LG, Bri

    Gefällt mir

    1. Huhu Bri,

      den Neujahrsputz habe ich jetzt schon sooft vernachlässigt, dass ich das Gefühl habe, ich muss die Altlasten aus den vergangenen drei Jahren rausfegen. Aber es hilft ja nichts, die Wohnung wird gefühlt immer voller, weil sich überall Bücherstapel tummeln und ältere Bücherschätze untergehen, auf die ich mich damals so gefreut habe. Ja, Durchhalten wird manchmal belohnt. Manchmal aber auch nicht. Ich erinnere mich da an das Buch „Sterneneis“ von Baldursdóttir, da habe ich mich bis zum Ende durchgequält, weil ich gehofft habe, es wird noch besser. Und dabei war das Cover so schön. Es wurde nur leider nicht besser und hinterher habe ich mich geärgert.

      Steig doch einfach ein, in die lange Lesenacht der aufgeschobenen Bücher. 😉

      Liebe Grüße
      Steffi

      Gefällt 1 Person

      1. Hi Bri,

        in der Nacht von Samstag auf Sonntag findet im Rahmen der Kehrwoche die lange Nacht der aufgeschobenen Bücher statt. Sie dient dazu, sich aufgeschobenen Leseprojekten zu widmen. Du findest die Veranstaltung dazu auf Facebook. Unter dem Hashtag #dlndab findest du alle Beiträge der Teilnehmer. Gemeinsam liest es sich umso schöner und der Gemeinschaftsgedanke pusht deine Motivation weggelegte Bücher wieder hervorzukramen. Hast du Lust?

        LG, Steffi

        Gefällt mir

  3. Also, ich habe mal Klavier gespielt – wenn auch relativ begeisterungs- und, vor allem, talentfrei -, liebe Bücher, mag altertümliche Schreibstile, finde, dass die Geschichte interessant klingt und 229 Seiten überfordern mich auch nicht. Ich bekunde also hiermit Interesse! 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s