#1.2: How to explore „Ireland“ as a booklover: On the road to Galway

20160803065519-01.jpeg

Hallo ihr literarischen Weltenbummler,

unser literarischer Roadtrip über die grüne Insel im Sommer hat uns nicht nur durch die Unesco City of Literature Dublin geführt, sondern auch durch zahlreiche irische (Klein-)Städte. Ich habe so viele Bilder gemacht und Momentaufnahmen eingesammelt, dass ich mich erstmal geistig ordnen musste. Heute gibt’s den versprochenen zweiten Teil mit unseren kleinen aber feinen Entdeckungen in einem kleinen Ort namens Thomastown im County Kilkenny und in Galway. Wir haben dort ein paar entzückende Oasen entdeckt, die ich euch einfach nicht vorenthalten kann. Enjoy!

Thomastown, County Killkenny

img_1856-01.jpeg

The Book & Coffee Shop

Was für ein bezauberndes irisches Kleinod! Schon beim Hereinfahren in dieses niedliche Städtchen erspähten wir die entzückende Fassade des „The Book & Coffee Shop“. Wir entschieden uns spontan für einen Zwischenstopp, um unsere Energiereserven aufzufüllen.

Schon beim Eintreten in den Laden wehte uns der Duft von frischem Kaffee, süßen Leckereien und alten Büchern um die Nase. Eine wunderbare Duftmischung, an der ich mich gar nicht satt riechen konnte. Bücher wohin das Auge reicht! In dem kleinen Raum des Cafés kuscheln sie sich aneinander und lassen selbst die klitzekleinsten Ecken nicht aus. Im Geiste verhandelte ich bereits mit der Besitzerin, mir diesen entzückenden Laden zu überschreiben.

Schon nach dem Eintreten stürzte ich mich auf die langen Regalreihen, meterhohen Eck- Bücherstapel und die entzückenden Kinderbücher auf dem Fenstersims, dass ich fast vergaß, meinen Kaffee zu trinken. Ein Traum von einem Laden, den ihr bei eurem Irland-Trip unbedingt einplanen solltet!

dsc_1991.jpg

Galway

„Schon der Name allein – Galway – bringt ein Kribbeln in Ihre Finger. Keine andere irische Stadt beschwört eine vergleichbare Begeisterung, Liebe und Nostalgie herauf.“

Pól O’Conghaile

Zugegeben, ich kann die Euphorie des bekannten Reiseautoren Mr. O’Conghaile nicht ganz teilen, da mir die Stadt im Westen Irlands, die sich seit 2014 als eine von fünf Unesco City of Film auf der Welt bezeichnen darf, bei unserem eintägigen Aufenthalt nicht ganz so nostalgisch begegnet ist. Dennoch haben wir in der Stadt und Grafschaft Galway, die hinter Cork die zweitgrößte Grafschaft der Insel ist, einige nette Ecken entdeckt.

Die Fußgängerzone Galways war bei unserem Aufenthalt rege frequentiert und präsentierte sich wie eine einzige Partymeile. Fast schon überfordert wurden wir durch eine Welle von ausgelassenen Iren und neugierigen Touristen gespült, die uns überall vor die Füße stolperten und die Pubs und Läden bis zum Bersten füllten. Die schmalen Gässchen im mittelalterlichen Charme sind von schrulligen Häuserfassaden und buntem Fahnenschmuck geziert und schenken zahlreichen Musikern und Künstlern Unterschlupf. Während wir durch die überfluteten Straßen liefen, drangen Fetzen von ausgelassenem Lachen, Musik und Gesprächen an unser Ohr, vermengten sich zum individuellen Sound der Stadt. Galway versteht es scheinbar zu feiern!

We were halfway there when the rain came down

Of a day -I-ay-I-ay

And she asked me up to her flat downtown

Of a fine soft day -I-ay-I-ay

And I ask you, friend, what’s a fella to do

‚Cause her hair was black and her eyes were blue

So I took her hand and I gave her a twirl

And I lost my heart to a Galway girl.”

Auszug aus “Galway Girl”, The Kilkennys

Sicherlich konnten wir an einem Tag nicht annähernd alles sehen, was die Stadt an Sehenswürdigkeiten vorzuweisen hat.

Folgende literarische Hot Spots lege ich euch aber ans Herz:

Oscar Wilde & Eduard Vilde Denkmal

img_20160728_135243.jpg

Seit 2004 trifft man in der William Street die Herren Oscar Wilde und Eduard Vilde. Während der irische Autor Oscar Wilde nahezu jedem bekannt ist, hatte ich vom estnischen Novelisten Eduard Vilde, der u.a.  als Begründer des estnischen Realismus gilt, bis dato noch gar nichts gehört. Das Denkmal zeigt die beiden Schriftstellergrößen auf einer Bank sitzend, im scheinbaren Gespräch miteinander. Der Witz an der Sache ist allerdings, dass sich die beiden Herren wohl nie wirklich begegnet sind und es sich bei der Statue nur um einen humoristischen Geniestreich von Künstlerin Tiiu Kirsipuu handelt. Das Originaldenkmal steht vor dem Eduard Vilde Saloon and Café in Tartu, Estland.

Das Denkmal wird von vielen Besuchern auf einem Erinnerungsfoto festgehalten. Auch ich nahm neben den Herren Wilde & Vilde Platz. Wann bietet sich schon die Gelegenheit, neben so großen Herren zu sitzen?!

BOOKSHOPS

Charlie Byrne’s Bookshop

Cornstore Mall, Middle Street Galway

img_2092.jpg

Stellt euch vor, ihr entdeckt einen Buchladen, der sich schon vor eurem Eintreten wie das Paradies auf Erden präsentiert. Ein Laden, der seit 1989 von Buchschätzen eingebettet ist ist wie ein Schlafender von seiner Bettdecke, und du bereits Stunden damit verbringst das Äußere des Ladens in Augenschein zu nehmen, bevor du einen ersten Schritt in den Laden machst.

Welcome to Charlie Byrne’s Bookshop!

dsc_0024-01.jpeg

dsc_0021-01-01.jpegOhne zu übertreiben, einen Bücherladen wie diesen habe ich noch nie gesehen. Es war Liebe auf den ersten Blick! Der Laden, der sich über die komplette Länge einer Passage erstreckt und von Bücher ummandelt ist, ist ein wahre Augenweide. Hier findet man von raren antiquarischen Ausgaben über reduzierte Schnäppchen, wunderschöne Neuauflagen und literarischem Beiwerk alles was das Herz begehrt. Und wenn du bis dato noch nichts von deinen literarischen Sehnsüchten weißt, sind sie dir spätestens nach dem Besuch bei Charlie Byrne bekannt!

Der Charlie Byrne’s Bookshop offenbart dir nicht nur zahlreiche verwinkelte Räume auf unterschiedlichen Ebenen, sondern auch reizende Empfehlungen des Buchhändler-Teams in wunderschöner Atmosphäre und begleitet von kreativer Dekoration. Das Team des Buchladens versteht es vortrefflich, etwas in Szene zu setzen und bleibt auch bei hartnäckigen Nachfragen herrlich gelassen und hilfsbereit. Ein absolutes Must-See für Bücherfans!

dsc_0040-01.jpeg

Aisling Christian Bookshop

Unit 4, Cathedral Buildings, Abbeygate Street Lower

Ein verstecktes Kleinod für Buchliebhaber mit Konzentration auf christliche Bücher, Bibeln, Second Hand Bücher versteckt sich in einem nahezu unscheinbaren Eckgebäude in der Abbeygate Street Lower knapp 200m vom Charlie Byrne’s Bookshop.

picsart_08-17-05.14.25.jpg

Kennys Bookshop + Online Bookshop

Liosban Retail Park, Tuam Road

http://www.kennys.ie/

(Millions of books – free delivery worldwide!)

kennys-bookshop
Credits: Virtual Galway

„The red brick and mortar of Kenny’s Bookshop offered the comfortably cluttered ambience of a home that prized the importance of written language.“

Michael Kennedy über Kenny’s Bookshop & Art Gallery

Während die Türen des weltweit beliebten Buchladens Kenny’s Bookshop & Art Gallery 2005 von Des and Maureen Kenny (die das Unternehmen 1940 gegründet haben) geschlossen wurden, um aus dem Unternehmen einen exklusiven Onlinebuchversand zu machen, gibt es noch einen Laden in der Tuam Road zu finden.

Neben wenigen anderen zählt Kenny’s Bookshop zu einem der wenig verbliebenen unabhängig geführten Buchhandlungen von rund 30 in Irland. Die Buchhändler von Charlie Byrne’s Bookshop & Kenny’s Bookshop verstehen sich daher nicht als Konkurrenz, sondern vielmehr als Verbündete im Auftrag des Buches.

Wer so schnell nicht nach Irland kommt und sich den ein oder anderen Schatz in Originalausgabe sichern möchte, sollte mal auf dem Onlineshop von Kennys stöbern gehen.

Last, but not least: fangt hier ein bisschen magische Bücherliebe ein.

Man liest sich, meine Lieben. ❤

[facebook url=“https://www.facebook.com/kennys.bookshop/videos/1235991163155915/“ /]

14 Kommentare zu „#1.2: How to explore „Ireland“ as a booklover: On the road to Galway

    1. Hallo Tine,

      freut mich, dass du dich an unseren Eindrucken erfreuen konntest. Es war auch ein wirklich schöner Trip. Irland ist wirklich eine Reise wert!!

      Vielleicht solltest du es dir direkt für 2018 vormerken. By the way…wenn du über London bzw. dann Westport ganz früh mit der Fähre nach Irland rüberfährst, ist es nicht ganz so teuer und viel schöner als mit dem Flugzeug.

      Liebe Grüße

      Steffi

      Gefällt 1 Person

  1. Ganz zauberhaft und inspirierend muss diese Reise für dich gewesen sein. Zauberhaft ist auch dein Text, ebenso wie die Bilder und das Läuten der Weihnachtsglöckchen im Video.

    Ich wünsche dir eine schöne Weihnachtszeit. Ist ja bald soweit!
    LG, Tanja

    Gefällt mir

    1. Liebe Tanja,

      ich dank dir sehr für deine netten Worte. Irland war wirklich inspirierend, nicht nur auf literatischer Art. Die Insel birgt so manchen Schatz, vor allem aber Charlie Byrne’s Bookshop ist eine Quelle der Inspiration. Davon solltest du dich auch irgendwann überzeugen. =)

      Liebe Grüße
      Steffi

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s