Kinderfreuden #7: Weggepustet

lesenslust über „Weggepustet“ von Rob Biddulphimage„Der Drachen steigt. Stark bläst der Wind. Pinguin Blau weht fort geschwind.“

Beschreibung:

Eine ganz schön windige Angelegenheit!

Als Pinguin Blau seinen leuchtend roten Drachen das erste Mal in die Luft steigen lässt, erfasst ihn eine kräftige Windböe. Ehe er sich versieht, hat der Wind ihn davongetragen. Als er an seinen Freunden Bert und Floh vorbeifegt, trauen sie kaum ihren Augen. Hastig eilen sie ihm hinterher und hängen verzweifelt an ihn. Doch der Wind reißt auch sie mit. Selbst Robbe Wilbur und der dicke Eisbär Hermann schaffen es nicht, die windige Reisegruppe wieder auf den Boden zurückzuholen und hängen schon bald mit an der Drachenschnur.

Der Wind pustet die luftige Reisegruppe weit über die Antarktis hinaus in einen wilden Dschungel voll verschlungener Lianen und exotischen Pflanzen. Völlig verdattert plumsen sie auf den erdigen Boden. Es ist bunt, flirrend und feuchtwarm um sie herum. So ganz anders als am Südpol. Schnell fühlen sich die eisigen Zeitgenossen unwohl in ihrer Haut. Sie sehnen sich nach den Eisschollen und dem klirrendkalten Boden ihrer Heimat.

Doch wie sollen sie es jemals zurück schaffen?

image

Eckdaten

Hardcover, ab 4 Jahren

32 Seiten
ISBN: 978-3-257-01179-1
Rob Biddulph & Steffen Jacobs

Diogenes Verlag
16,90 €

Sicher dir hier dein persönliches Exemplar…

Blickwinkel aus grossen Augen

„Weggepustet“ ist meine persönliche Kinderbuchpremiere aus dem Hause Diogenes.

Lange Zeit habe ich den Schweizer Verlag nur mit Erwachsenenliteratur und schlichten weißen Covern mit quadratischen Bildern in Verbindung gebracht. Noch nicht lange weiß ich davon, dass sein Programm auch Kinderbücher beherbergt. Umso mehr freute es mich, als ich dieses Buch an die Hand bekam und meinem Lieblingsneffen eine besondere Freude machen konnte.

Eine tolle Empfehlung. Denn Rob Biddulphs farbenfrohe Geschichte, die sich hinter dem schlichten, fast schon unscheinbaren Cover mit dem leicht kantigen Pinguin im Visier verbirgt, ist wirklich gelungen. Mit farbenfrohen Bildern, die mit einer besonderen wachsmalfarbenen Technik gemalt zu sein scheinen, erzählen Biddulphs Bilder die Geschichte des Pinguins Blau und seinem neuen knallroten Drachen. Es ist vielmehr eine kleine Flugreise, auf die er uns mitnimmt. Denn Pinguin Blau hat nicht damit gerechnet, dass sein kürzlich erworbener Drache für so viel Wind sorgt. Im Nu hat ihn eine kräftige Böe erfasst und reißt nicht nur ihn, sondern nach und nach auch die gesamte Tierschar des Südpols mit sich.

Erklärt wird in „Weggepustet“ eigentlich nichts, die Geschichte wird vielmehr von den Bildern und weniger von den schlichten begleitenden Reimen von Steffen Jacobs erzählt. Die eisige Eintönigkeit der Polarbewohner steht dabei im perfekten Kontrast zu der farbintensiven Umgebung des Dschungels. Die Aufmachung des Buches ist herzallerliebst und ein wahrer Augenschmaus. Schön anzusehen aber leider ganz und gar nicht praxisgerecht finde ich den Schutzumschlag um den darunter versteckten dschungelig grünen Buchdeckel. Ein Kinderbuch ist nun mal für Kinderhände. Und dass die Kleinen in jungen Jahren das nötige Feingefühl für einen Schutzumschlag wie diesen an den Tag legen, scheint mir eher abwegig, weswegen ich ihn „verschwendeter Liebesmüh“ zuordne. Eine schöne, aber dennoch unausgeklügelte Idee.

Biddulph greift in „Weggepustet“ die Faszination am Fliegen und die Zugehörigkeit der Tiere auf. Schnell merken die Kinder, dass ein Eisbär nur wenig im Dschungel verloren hat und das Äffchen aus dem Dschungel genauso wenig etwas am Südpol verloren hat. Auch repräsentiert der zusammengewürfelte Tierhaufen, der in der Realität nur in wenig harmonischem Licht steht, für die Hilfsbereitschaft von Lebewesen unterschiedlicher Abstammung untereinander.

Ein gelungenes Kinderbuchdebüt, das Lust auf mehr macht. Gerade jetzt im Herbst, scheint mir Biddulphs luftiges Abenteuer die perfekte Bettgeschichte zu sein.

❤ ❤ ❤ ❤

Blickwinkel aus kleinen Augen

wpid-wp-1444995976229.jpg

Joschuas Urteil:

Steckbrief Joschi Blog 2

Lieblingsfigur der Geschichte:

Eisbär Hermann in seinem Gummiboot

Bester Leseplatz: im kuscheligen Bett

Schlüpft in die Rolle von: einem Luftikus

Träumt von:

seinem eigenen Drachen

Extras

Auf dem Diogenes Blog gibt’s zu „Weggepustet“ entzückenden Spiel- und Ratespaß mit Pinguin Blau und seinen eisigen Polarfreunden als Schmankerl für obendrauf.

Unbedingt mal reinklicken…

Rätsel Pinguin Blau
Quelle: http://diogenesverlag.tumblr.com

 

 

4 Kommentare zu „Kinderfreuden #7: Weggepustet

    1. Huhu Mareike,

      ich liebe das Buch von ganzem Herzen, auch wenn ich den Schutzumschlag wirklich nicht praxisgerecht finde. Mein Neffe holt es immer wieder mal aus der Bücherkiste. Gerade jetzt, wo der Herbstwind durch die Straßen fegt und sich das Wetter zum Drachensteigen lassen anbietet, findet er Gefallen daran. Wie gut, dass sich auch Erwachsene an den Kinderbüchern erfreuen dürfen. Wenn deine Tochter es wieder mal links liegen lässt, holst du es einfach aus dem Regal. 😉

      Liebe Grüße
      Steffi

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s