Sehnsucht..

lesenslust über „Ich wünsche mir, dass endlich mal was Schönes passiert“ von Trixi von Bülow

„Das Erste, was mir auffällt, ist, dass ich nichts denke.

Seit 365 Tagen denke ich ununterbrochen über mein Leben nach. Wie es ist, wie es war, wie es sein wird. Die Gedanken begleiten mich in den Schlaf, sie summen nachts an meinem Ohr, sie sind vor meinem Bett versammelt, noch ehe ich die Augen aufschlage.

Und nun sitze ich auf einer Düne an der Nordsee, meine Hände in den Sand gestützt, der Wind zupft an meinen Haaren, die Luft schmeckt nach Salz, mein Brustkorb weitet sich, ich atme aus. Das Meer liegt vor mir, ein silbriges weites Land, das kein Gestern und kein Morgen kennt – nur diesen einen Moment, der stärker ist als die Gedankenflut in meinem Kopf und dessen schimmerndes Bild eine wohltuende Leere auf meiner Netzhaut hinterlässt.

Ohne den Blick abzuwenden, sage ich: »Es ist so schön hier. Danke!«“

Zitat, Seite 5
Friederike Berger, kurz Fritzi, ist Ende dreißig, geschieden und alleinerziehend. Gemeinsam mit ihrer kleinen Tochter Lilli wohnt sie in Köln, wo sie als unscheinbare Lektorin für einen renommierten Buchverlag arbeitet. Eigentlich kann sie auf ein recht beschauliches Leben zurückblicken. Doch das Scheitern ihrer Ehe stimmt sie nachdenklich: ist ihr Leben unbemerkt auf das falsche Gleis geraten?

Wie eine Heldin kämpft sie sich fortan durch den Dschungel des Alltags. Sie jongliert Termine, versucht den Erwartungen von allen Seiten gerecht zu werden und verzweifelt ihr hoffnungslos überzogenes Konto wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Ihre Tochter Lilli benötigt zudem ihre volle Aufmerksamkeit. Ein Fulltime-Job, der ihr alles abverlangt. Zunehmend wird ihr bewusst: das Leben ist kein Film und sie ist nicht Grace Kelly!

Auch Johanna, Fritzis Freundin, entgeht der sichtlich mitgenommene Zustand ihrer Freundin nicht, weshalb sie beschließt, mit ihr nach Bergen aan Zee, einem holländischen Ort an der Nordsee, zu fahren. Einem Ort, der Fritzi nicht nur neue Kraft schenken sondern auch so manches Abenteuer für sie bereithalten soll: ist Fritzi tatsächlich schon bereit dafür?

 

„Alles was wir tun, hat Konsequenzen, bewirkt oder verändert etwas.“

Zitat, Seite 238
Bereits nach wenigen Zeilen hat mich diese leise und nahezu unspektakuläre Geschichte verzaubert. Ich hörte das Rauschen von Wellen und schmeckte salzige Nordseeluft. Ich blickte gemeinsam mit Fritzi über das Meer; ließ mich treiben, von ihren Gedanken. Verstand ihre Sehnsucht, die mich Zeile um Zeile begleitete. Eine Sehnsucht, die wir alle in uns tragen. Die Sehnsucht nach Liebe und dass nach einer unglücklichen Phase im Leben endlich mal wieder was Schönes passiert.

Ganz oft sind wir auf der Suche nach dem „ganz großen Glück“. Wir streben nach immer Größerem obwohl es oft vielmehr die kleinen Dinge sind, die uns wirklich glücklich machen. Ganz unbemerkt liegen sie am Rande des Weges und aus Unachtsamkeit lassen wir sie liegen oder bemerken sie manchmal nicht mal.

Auch Fritzi meint, ihr Glück in einem neuen Mann zu finden. Fast schon verbissen hangelt sie sich von Kandidat zu Kandidat. Eigentlich sollte sie in ihrer Vergangenheit dazugelernt haben. Sein lassen kann sie es trotzdem nicht. Sie schaltet den Kopf aus und lässt sich vom Herzen treiben, benimmt sich wie ein Teenager, blickt durch die rosarote Brille. Bis sie eines Tages erwacht – ohne Brille.

Was mir an der Geschichte so gut gefallen hat, war die Authentizität. Trixi von Bülow erzählt eine Geschichte, wie sie das Leben schreibt. Sie verzichtet auf große Effekte und erfreut sich vielmehr an den kleinen Dingen. Sie schenkt uns eine Botschaft: lebe dein Leben und zwar jeden Moment. Auch wenn die erste Hälfte des Buches sich mir persönlich etwas zu sehr auf Fritzis erste Begegnung konzentriert hat und der Schluss im Gegenzug viel zu schnell kam, konnte mir Trixi von Bülow mit ihrer Geschichte ein Lächeln auf die Lippen zaubern. Mit ihrem Nachwort hat sie meine Seele berührt und mich schwer schlucken lassen.

Genau wie das Leben hält das Buch ein paar unerwartete Wendungen für uns bereit und verzaubert durch eine lebendige Sprache. Es bringt den Leser zum Schmunzeln und stimmt ihn zugleich nachdenklich. Aus diesem Grund bekommt dieses wunderbare Buch 4 von 5 einzigartigen Nordsee-Muscheln von Bergen aan Zee.
„Es gehört wohl zu den unerklärlichen Besonderheiten des Lebens, dass einem manchmal von völlig unerwarteter Seite Trost und Zuspruch zuteil wird. Und manchmal tut ein kleiner Abstand zu den Menschen, die einfach alles von einem wissen und ständig um einen herum sind, auch ganz gut, denn auf diese Weise lernt man die Dinge mit ein bisschen mehr Abstand zu betrachten.

Zitat, Seite 223/224

5 Kommentare zu „Sehnsucht..

    1. Hi Lena. Na dann wünsch ich dir viel Spaß mit dem Buch. Eigentlich wollte der Verlag auch eine Leserunde starten, ich hab bisher aber keine bei Lovelybooks gefunden. Du? Vlg und ein schönes We, Steffi

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s