Zeit für Veränderungen…

lesenslust über „Rebellion der Engel“ von Brigitte Melzer

Schweigend klammerte sich das Mädchen an die Hand seines Vaters und starrte auf den Sarg, der langsam in die Grube hinabgelassen wurde. Der Pfarrer stand daneben, seine Lippen bewegten sich, doch die Worte gingen im Rauschen des Regens und dem Wispern trauriger Gedanken unter. Ein Meer von schwarzen Schirmen umringte das offene Grab, die weißen Klappstühle dahinter waren nass und verlassen.

Zitat (Seite 5)

~*°Story°*~

Durch einen Autounfall verliert Rachel nicht nur ihre Mutter sondern auch die liebevolle Zuwendung ihres Vaters. Erfasst von unendlicher Trauer scheint er im Meer seiner Traurigkeit zu versinken und beginnt sie fortan aus seinem Leben auszuschließen. Obwohl Rachel unter der Situation leidet, wächst sie über die Jahre zu einer äußerlich starken und bemerkenswerten Persönlichkeit heran.

Ein paar Jahre später, an ihrem Geburtstag, überzeugt ihre Freundin Amber sie zu einem gemeinsamen Ausflug in eine Bar. Was auf der Autofahrt passiert, bleibt nicht ohne Folgen:

Rachel erblickt im Rückspiegel einen fremden Mann auf dem Rücksitz ihres Autos und verliert die Kontrolle über den Wagen. Wenige Augenblicke später findet sie sich neben ihrem scheinbar toten Ich am Straßenrand wieder. Ihre Freundin Amber, völlig verstört, sitzt schluchzend daneben. Sie scheint sie nicht zu sehen, Rachels Worte prallen an ihr ab.
Obwohl die Ärzte sie bereits für tot erklären, durchströmt Rachels Körper kurz darauf wieder der Atem des Lebens. Die Ärzte halten es für ein Wunder, Rachel selbst glaubt, sie leide an Wahnvorstellungen und das Ganze entspränge ihrer lebhaften Fantasie.

Doch in den darauffolgenden Tagen ereignen sich weitere merkwürdige Dinge, die sie sich nicht zu erklären weiß: Ihr Kater Popcorn kann plötzlich mit ihr sprechen, sie sieht schwarzgefiederte Menschen in ihrem Garten und der Mann aus dem Auto taucht plötzlich wieder auf und behauptet ihr Schutzengel zu sein. Dreht sie jetzt völlig durch?

Als sie ein paar Tage später nachts auf dem Heimweg von zwei maskierten Männern verfolgt wird, sieht Rachel ein, dass es sich dabei nicht mehr um bloße Zufälle handeln kann. Sie beginnt die Veränderungen in ihrem Leben zu hinterfragen und stößt dabei auf fantastische Ergebnisse…

~*°Mein Fazit°*~

„Rebellion der Engel“ stand eine gefühlte Ewigkeit unangetastet in meinem Bücherregal. Ein Fauxpas – denn die Geschichte hat mich wirklich begeistert. Selten können mich Romane derart in den Bann ziehen, dass ich sie in einem „gefühlten Atemzug“ lese. Meine Erwartungen an „Rebellion der Engel“ waren relativ gering und das Genre Fantasy war mir regelrecht suspekt, doch die Entwicklung der Geschichte hat mich positiv überrascht und macht mir nun Lust auf mehr.

Was mir an Melzers Geschichte auf Anhieb gefallen hat, ist die Tatsache, dass sie in einer „mehr oder weniger normalen Welt“ spielt – Seattle und Ruby Falls. Durch diesen Aspekt wirkt die Geschichte nicht übertrieben fantastisch und besitzt zudem einen authentischen Charakter.
Obwohl die Überschrift auf dem Buchrücken „Eine Liebe gegen alle Gesetze des Himmels“ heißt und sich die Kurzbeschreibung meines Erachtens viel zu sehr auf die Begegnung von Rachel und ihrem Schutzengel Akashiel konzentriert, offenbarte sich mir hier mehr als nur eine Liebesgeschichte. In „Rebellion der Engel“ wurden so viel mehr Gefühlszustände berücksichtigt als bloß die Liebe. Man spürte Trauer um verlorene Familienmitglieder, die Gefühle von Freundschaft, Angst und Verlust sowie Zustände der Verwirrung und der Überraschung.

Bereits die ersten Zeilen des Buches (Zitat, Seite 5) haben mich in ihren Bann gezogen. Das Schicksal der kleinen Rachel hat mich zutiefst berührt. Durch die lebendige Sprache der Autorin erschienen mir viele Ereignisse sehr präsent, fast schon real. Bei der Beerdigung auf den ersten Seiten konnte ich beispielsweise die Trauer der Anwesenden spüren. Sie war so bedrückend, dass mir fast die Luft weg blieb. Gefühlsregungen, die nicht jeder Autorin/jedem Autor gelingen, sie beim Leser hervorzurufen.

Durch unerwartete Wendungen, fantastische Offenbarungen und sehr viel Gefühl lässt Melzer uns an einer rauschenden Achterbahnfahrt teilhaben. Die Spannung weicht ab und an sehr gefühlvollen Stellen, nie aber der Langeweile. Der Verlauf der Ereignisse ist nicht immer so vorhersehbar, wie ich anfangs dachte, wodurch die Neugierde des Lesers immer wieder aufs Neue geweckt wird. Auf die Figuren in der Geschichte geht die Autorin sehr intensiv ein, was uns ihre persönlichen Hintergründe und Gedanken verstehen und die verschiedenen Blickwinkel einnehmen lässt.
Obwohl der Schwerpunkt der Autorin auf Rachel und Akashiel lag, waren mir deshalb auch die Nebenrollen schnell vertraut, die nicht unwesentlich zum Verlauf der Geschichte beitrugen.

Insgesamt hat Brigitte Melzer es geschafft, mich zu begeistern. Ihr nächster Roman, der im September erscheint, ist schon auf meiner Wunschliste gelandet. Näher ins Detail zu gehen, würde unnötig viel verraten. Melzers Werk ist definitv das Lesen wert und bekommt deswegen 5 von 5 schwarzgefiederten Engeln!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s