Schmetterlingsküsse…

lesenslust über „Samuel und die Liebe zu den kleinen Dingen“ von Francesc Miralles

Enjoy the little things,
for one day you may look back
and realize
they were the big things.

Robert Brault

.~°-°Samuel – Mitte Dreißig, Literaturdozent und Junggeselle. Etwas verschroben, liebenswürdig und EINSAM.°-°~.

Samuels Leben verläuft recht bescheiden ab. Er schlängelt sich durch eine Aneinanderreihung von tristen, alltagsroutierten Abläufen. Einzig und allein die Literatur, das Zeitgeschehen und die Musik lassen ihn neben der Vorbereitung auf seine Lesungen, der Korrektur von Arbeiten seiner Kursteilnehmer & dem regelmäßigen Hausputz am Leben erhalten.

Als ein neues Jahr beginnt und er annimmt, dass auch im neuen Jahr nichts Aufregenderes & Spannenderes auf ihn zukommen wird, als die vielen Jahre zuvor, beginnt sich ein kleines Wunder in seine Wohnung zu schleichen…

…das Wunder tapst auf vier Pfoten ziemlich überzeugt und graziös in seine Wohnung. Es ist eine kleine junge Katze. Er gibt ihr den Namen MISHIMA.
Mit der Anwesendheit von Mishima scheint sich das Schicksal in Samuels Wohnung eingenistet zu haben. Und ohne, dass er es direkt bemerkt, wandelt sich alles. Denn von nun an füllt sich sein Leben mit magischen, erlebnisreichen und einzigartigen Momenten.

Diese magischen Momente sind etwa das Erlebnis eines Satori(*) und die damit verbundene Erinnerung an einen Schmetterlingskuss(*) aus der Kindheit, den er von seiner Jugendliebe Gabriela bekommt; die Freundschaft zu seinem Nachbarn Titus, einem Lektor; das Kennenlernen einer Tierärztin namens Meritxell und die Begegnung mit dem eigenartigen und merkwürdig erscheinenden Valdemar, der sich ebenso wie er, gerne im Café über philosophische Fragen den Kopf zerbricht.

Und plötzlich befindet sich Samuel auf einer Reise. Einer Reise, bei der er die Liebe zu den kleinen Dingen zu schätzen lernt.

.~°-°Satori – Begriffsklärung°-°~.

Ein Satori ist ein magischer Moment. Eine Begegnung, bei der es jemanden erscheint, die Zeit stünde für einen Moment stillstehen und man sieht nur einen Menschen oder eine Sache klar, alles andere verschwimmt.

.~°-°Schmetterlingskuss – Begriffsklärung°-°~.

Samuel erlebte einen Schmetterlingskuss in seiner Kindheit. Gabriela kam mit ihrem Gesicht dabei ganz nahe an Samuel heran und ließ ihre Lider ein paarmal auf und ab flattern, ihre Wimpern streiften dabei seine Wange – es umgibt einem das Gefühl, von einem Schmetterling geküsst zu werden.

.~°-°Mein Fazit°-°~.

Ich fand diesen Roman traumhaft schön und einfach zum Seelebaumeln.

Francesc Miralles nimmt den Leser auf eine spirituelle Reise mit. Es scheint, dass er den Menschen klar machen will, dass man durch jedes Erlebnis in seinem Leben wachsen kann. Nichts passiert, ohne einen Grund. Eine kleine Veränderung hat viele weitere Veränderungen zur Folge. Glück ist nicht immer etwas Großes und Unereichbares, nachdem man sich die ganze Zeit zu sehnen scheint. Es ist vielmehr die Liebe zu den kleinen Dingen.

Freundschaft, Liebe, Hoffnung. Ein Lächeln, eine Umarmung, ein Schmetterlingskuss.

Francesc Miralles hat eine sehr leichte, angenehme Art des Schreibens. Sie flattert dahin wie ein Schmetterling und man lässt sich darauf ein, ihn ein kleines Stückchen zu begleiten.

Viele philosophische Fragen werden gestellt, verschiedene Weltanschauungen preisgegeben und der Bezug zur Poesie und zur Musik sind gegeben. Schade, dass dieses Buch nur 300 Seiten hat. Ich war gerade so schön am Flattern!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s